Gott zum Gruße

 


Name: Count Darryl MacKenzie of Hillsend Broch

Herrensitz:  Hillsend Broch, Schottland

Wappen: Hillsend Broch auf weißem Grund und Schafbock auf grünem Grund


Haupterwerb ist der Handel mit Schafen, bereist Märkte und Turniere mit seinem Gefolge


Schottland, Hillsend Broch in den Pentland Hills, am 11.Tage im sechsten Monat des Jahres 1208 gebar die Frau des Count MacKenzie einen Sohn. Sie starb kurz nach der Geburt, jedoch wuchs der Knabe, der den Namen Darryl bekam, schnell heran. Er wurde nach schottischen Bräuchen und den höfischen Sitten der Briten erzogen, da die Region Lothian, in der sich Pentland Hills befand, durch die britische Krone vereinnahmt wurde. Verwaltet wurde diese Region von Sir Elias Earl of Lothian.

Auf einem der unzähligen Streifzüge durch die Highlands begegneten sich Darryl und Galahad, Sohn des Earls of Lothian. Mit der Zeit wurden sie Freunde. Ihre Wege trennten sich allerdings, als Galahad mit seinem Vater auf Kreuzzug ging.

Jahre später kam Galahad als Ritter und neuer Earl of Lothian zurück. Er wurde, trotz des Hasses der Schotten auf die britische Krone,  in seinen Ländereinen geachtet und geschätzt und sogar vom schottischen König Alexander ll. als Edelmann anerkannt. Nicht zuletzt aufgrund der bestehenden Verbindung zu dem Clan der MacMurrys und dem Einfluss des Count MacKenzie.

Sir Galahad überbrachte nach einiger Zeit Darryl eine Nachricht. Darryl war von nun an Count of Hillsend Broch, da sein Vater, aufgrund seines Alters, sein Kronamt mit der Einwilligung des Königs Alexander ll., zu Stand, Titel und Herkunft an ihn übergab.

Für eine kurze Zeit bereisten die beiden Freunde zusammen mit der Gefolgschaft des Sir Galahad Märkte und Turniere bis Grenzstreitigkeiten um Lothian aufkamen. An diesem Punkt stellte Count Darryl MacKenzie of Hillsend Broch mit Bedauern fest, dass sich zwischen ihm und seinem Freund Sir Galahad Earl of Lothian eine Kluft auftat. Hier trennten sich nun die Wege der beiden. So zog Count Darryl im Herbst 1244 nebst Gemahlin und einigen Freunden unter dem Banner „Nacaradean“ („die Freunde“) aus, um selbst auf Reisen zu gehen. Der Ire Eamonn O`Flannery und dessen Frau Fiona O`Riordain begleiteten natürlich den Count, denn die Iren hatten mit der britischen Krone nichts zu schaffen.

Bis zum Jahre 1253…

Abermals im Herbst, kam es zu Querelen und der doch stattlich angewachsene Tross verstreute sich in alle Winde.

Nun wurde es Zeit für einen Neuanfang, denn die Reiselust war noch lange nicht versiegt. Unter einem neuen Banner, „oor dol a-mach“ („Neubeginn“), sammelte der Count sein eigenes Gefolge, mit dem er Turniere und Märkte bereiste. Das neue Banner spiegelte seinen neuen Mut wieder, sich Anfeindungen, mit denen man immer rechnen muss, entgegen zu stellen. Im Gefolge sind natürlich seine Familie, die Zofe der Lady, die Iren, ein Ritter aus dem Kammeltal mit Familie, die Schafsmagd mit ihren Kindern, ein Feuerknecht (der eigentlich von hoher Geburt ist) und anderes verrücktes, liebenswertes Volk…